Altes Blomberger Schützenbataillon

Schlemperott gewinnt den Bataillonspokal

Beim Bataillonspokalschießen am 24.11.2018 wurden folgende Ergebnisse erzielt;

Das Schlemperott hat sich den Bataillonspokal mit 132 Ring gesichert.

Den Oberst-Begemann-Pokal holte sich mit 134 Ring das Stuhlrott.

Der Volksbank-Pokal ging mit 129 Ring an das Immertreu-

Der ABS-Wanderpokal wurde mit 155 Ring vom Rosenrott geholt-

Bester Einzelschütze war Dr. Stephan Breuning (Ankerrott) mit 29 Ring im Stechen und den Pokal der Ehrenoffiziere gewann Dieter Raddatz (Nelkenrott) mit ebenfalls 29 Ring.

Reservierung und Kartenvorkauf „Silvesterparty 2018/2019“ in der Schießhalle

Die Reservierungen für die Silvesterparty des Alten Blomberger Schützenbataillons in der Blomberger Schießhalle sind ab sofort per E-Mail an veranstaltung@abs-blomberg.de möglich. Der Vorverkauf startet im November. Die Eintrittskarten können an folgenden Terminen in der Schießhalle jeweils in der Zeit von 19.00 Uhr – 20.00 Uhr erworben werden:

– Mittwoch, 21.11.2018
– Mittwoch, 28.11.2018
– Mittwoch, 05.12.2018
– Mittwoch, 12.12.2018
– Mittwoch, 19.12.2018

Die bereits vorreservierten Karten müssen bis zum 28.11.2018 abgeholt werden.

Es wird  ein »All inclusive«-Paket zum Preis von 69,00 EUR geben, das Eintritt, Gourmet-Buffet, Bier, Softgetränke, Wein und ausgewählte Longdrinks beinhaltet.

Weiterlesen →

Personalien auf der Offiziersversammlung

Im Rahmen der Offiziersversammlung am 11.10.2018 sprach Oberst Peter Begemann folgende Beförderungen aus:

  • Julian Potthast (Schlemperott): Beförderung vom Schützen zum Leutnant
  • Nils Brinkmann (Stiefelrott): Beförderung vom Schützen zum Leutnant
  • Sebastian Brinkmann (Rosenrott): Beförderung vom Rottmeister zum Leutnant
  • Janic Stohlmann (Pumpenrott): Beförderung vom Schützen zum Fähnrich
  • Achim Knickmeier (Immertreu): Beförderung vom Schützen zum Rottmeister
  • Hans-Ulrich Stegemann (Nelkenrott): Beförderung vom Schützen zum Rottmeister
  • Björn Hase (Rosenrott): Beförderung vom Schützen zum Rottmeister

Die neuen Offiziere bei der Vereidigung

Dirk Tappe sichert sich den Offizierspokal

Im Rahmen der Offiziersversammlung wird bereits seit 1978 im zweijährigen Rhythmus der Offizierspokal ausgeschossen. Aus vier Schüssen werden die besten drei Schüsse gewertet. Oberst Peter Begemann berichtet bei der Pokalübergabe, dass die Sieger der letzten Jahre im Durchschnitt 29,3 Ring geschossen haben.

So wundert es auch nicht, dass auch bei der Auflage am 11.10.2018 30 Ring zum Sieg benötigt wurden. Die beiden Zweitplatzierten Sebastian Seewald und Heiko Thiel waren mit jeweils 29 Ring dicht dran, mussten aber dem Sieger Dirk Tappe aus dem Schlemperott  den Vortritt lassen, welcher als Einziger die maximale Ringzahl erzielte.